Auf Kröpper Gemarkung (im Bereich des Stausteinerhofes in Richtung Vinningen) werden insgesamt 2 Windkraftanlagen errichtet. Mit den ersten Bodenbewegungen wurde bereits begonnen. Der offizielle Spatenstich steht noch aus. Die Windkraftanlagen, welche den sowieso vorhandenen Wind nutzen und in elektrische Energie umwandeln, werden in der klassischen Bauweise errichtet. Der so nutzbar gemachte Strom durch Wind wird in das Netz eingespeist, was die Ressourcen anderer Energiequellen schont bzw. nach und nach entbehrlich macht.

Natürlich gibt es, wie zu jedem Thema oder jeder Neuerung, auch Gegenstimmen, die sicherlich nicht immer ganz von der Hand zu weisen sind. Aber auch, wenn diese mit ihren Gründen wie die Auswirkungen auf die Tierwelt, das Landschaftsbild sowie Schall- und Schattenemissionen durchaus ihre Daseinsberechtigungen haben, ist unser Dorf mit dieser Investition in die Region zukunftssicher orientiert und in Richtung erneuerbarer Energien gut aufgestellt.

Die Firma Juwi erhielt den Zuschlag für den Auftrag.

 

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt es momentan ungewiss, wie sich die Lage entwickelt und damit einhergehend auch der Spatenstich bzw. die Eröffnung des Energieparks.